Reinigungsschnur für Blasrohre

Eine Reinigungsschnur ist wohl das wichtigste Zubehörteil eines Blasrohrschützen. Mit der Reinigungsschnur hält man die Blasrohrinnenseite sauber und trocken. Durch das Hineinblasen wird Feuchtigkeit und andere Partikel in das Blasrohr hineingebracht. Diese Fremdstoffe im Rohr beeinträchtigen das Hindurchgleiten des Blasrohrpfeils und wirkt sich damit negativ auf das Trefferergenbnis aus. Insbesondere wenn man dem Blasrohrsport bei Turnieren nachgeht sollte man also stets darauf achten das Rohr sauber zu halten.

Fremdteile, die sich im Blasrohr (Feuchtigkeit, …) befinden, führen dazu das der Blasrohrpfeil nicht optimal beschleunigt wird (Bremswirkung). Festere Fremdteile beschädigen die Rohrinnenseite wenn ein Blasrohrpfeil diese Teile vor sich herschiebt. Dies führt zu einer “Abnutzung” der Innenseiten des Blasrohrs (Reibung). Mit der regelmäßigen Anwendung der Reinigungsschnur könnt ihr diese Effekte zumindest minimieren.

Wie sieht eine Reinigungsschnur für Blasrohre aus?

Reinigungsschnur mit Taschentuch
Reinigungsschnur mit Taschentuch

Eine Reinigungsschnur besteht üblicherweise aus einem Gewicht, der Schnur und dem “Putzmittel”. Das Gewicht ähnelt einem Senklot und wird an der einen Seite der ca. 1,5m bis 2m langen Schnur (Abhängig von der Blasrohrlänge) befestigt.

Am anderen Ende der Schnur ist das Reinigungsmittel befestigt. Das kann eine kleine Bürste, ein Brillenputztuch oder ein einfaches Taschentuch sein.

Für die Befestigung des Brillenputz- bzw. Tasachentuchs reicht eine einfache Schlaufe am anderen Ende in der das Tuch eingefädelt wird.

Das Tuch muss in regelmäßigen Abständen ausgetauscht werden. Zu dem Gewicht ist zu sagen das dieses keine scharfen Kanten oder ausgeprägte Ecken aufweisen sollte. Ansonsten sind Beschädigungen der Blasrohrinnenseiten beim Hindurchziehen der Schnur durch das Blasrohr nicht ausgeschlossen.

Verwendung der Reinigungsschnur

Etwa alle fünf bis zehn geschossene Blasrohrpfeile wird ein oder zwei mal die Reinigungsschnur durch das Blasrohr gezogen. Blasrohrschützen die die Zugenblastechnik verwenden führen die Reinigung des Blasrohrs etwas häufiger als die Backenbläser.

Es wird dazu die Reinigungsschnur mit dem Gewicht zuerst in das Rohr eingeführt. Das Blasrohr wird bei der Reinigung senkrecht gehalten. Dadurch kommt am anderen Ende des Rohrs die Schnur mit dem Gewicht wieder heraus. Anschließen greift man um und zieht mit Hilfe der am Gewicht befestigten Schnur, das andere Ende zusammen mit dem Putzmittel durch das Blasrohr. Meist ist hier etwas Kraft notwendig und deshalb muss die Schnur entsprechend reißfest sein.

insbesondere bei kleinen Blasrohrkalibern (12mm oder kleiner) sollte das Putzmittel nicht zu groß gewählt werden da man es sonst nicht mehr ausreichend gut durch das Blasrohr ziehen kann. und wenn es im Blasrohr stecken bleibt und die Schnur reißt, dann hat man unnötig Extraarbeit. In diesem (blöden) Fall ist ein langer Holzstab, mit dem man das Tuch vollends durch das Blasrohr drückt, dann sehr hilfreich.

Bau einer Reinigungsschnur

Das selber Herstellen einer Reinigungsschnur für Blasrohre ist problemlos möglich. Es gib aber teilweise auch schon fertige Produkte zu kaufen. Wenn man nach etwas Kaufbarem ausschau hält, dann auch mal im Waffenzubehörhandel nachschauen. Sogenannte “Boresnakes” gibt es in diversen Ausführungen. Das sind dann Schnüre für das Reinigen von Langwaffen.

Materialliste für den Eigenbau

  • Gewicht. Zum Beispiel ein Senklot vom Baumarkt oder Pfeilspitze aus dem Bogensport
  • Seil / Reepschnur
  • Taschentuch / Brillenputztuch

Für das Gewicht kann man z,B. das Insert und die Pfeilspitze eines Pfeils im Bogensport verwenden. Wenn man einen abgebrochenen Holzpfeil mit Spitze hat kann man auch diesen Wiederverwerten. Auch eignet sich ein Senklot aus dem Baumarkt dafür recht gut.

Für das Seil würde ich auf eine Reepschnur oder Paralocseil zurück greifen. Diese sind stabil, dünn und dehnungsarm. Es geht aber auch jede andere reißfeste Schnur.

Vorgehen

Das Gewicht an dem Seilende befestigen. Die Seillänge sollte ca. 30 bis 50cm länger sein als das Blasrohr. Nach dem Zuschnitt des Seils dann eine Schlaufe am anderen Ende binden. Das kann man z.B. mit einem Bulin- Palstekknoten erledigen. Die Schlaufengröße muss dabei so gewählt werden das das Reinigungstuch noch gut reinpasst.

Und das war es dann auch schon. Viel Spaß bei dem Basteln !