Blasrohrpfeile selber bauen

Der Blasrohrsport ist ein Sport bei dem man die Sportgeräte relativ einfach selber herstellen kann. Das Blasrohr selbst und insbesondere die Blasrohrpfeile können selbst gebaut werden. Blasrohrpfeile selber bauen! Eine Wissenschaft oder einfach zu bewerkstelligen?

Ist der Selbstbau von einem Blasrohr durchaus nicht jedermanns Sache, so werden die Blasrohrpfeile von den Blasrohrschützen meist nach kurzer Zeit selbst hergestellt.

Blasrohrpfeile selber bauen – Die Vorteile

Welche Vorteile ergeben sich aus dem Selbstbau von Blasrohrdarts? Den meisten Schützen geht es in erster Linie um den Spaß am selber bauen und das man am Ende Blasrohrpfeile hat die “einzigartig” und individuell sind. Nicht selten werden diese farblich auf das Blasrohr abgestimmt.

Neben dem Spaß am Bauen ist es nicht selten auch preislich günstiger die Blasrohrpfeile selbst herzustellen. Ein selbst gebauter Blasrohrpfeil hat meist Materialkosten von deutlich unter einem Euro. Gekaufte gute Blasrohrpfeile (sofern es keine reinen Nadeldarts sind) kosten da teilweise mehr. Vor allem wenn man die Versandkosten noch einrechnen muss.

Der dritte Vorteil der selbst gebauten Blasrohrpfeile ist natürlich die optimale Abstimmung auf das Blasrohr und den Blasrohrschützen, Für Turnierschützen ein nicht unerheblicher Vorteil. So wird z.B. das Material, der Schwerpunkt (CoG) des Pfeil, die Pfeillänge und alles Andere was einen Blasrohrpfeil ausmacht, selbst gewählt. Man kann sich eigene Sets an Blasrohrpfeile für die Halle (Zielscheibenschiessen) und für das 3D Blasrohrschiessen bauen. Während die Blasrohrpfeile für die Halle eher auf Flugstabilität auf kurze Entfernungen ausgelegt sind, werden die Blasrohrpfeile für das 3D-Schießen auf Reichweite und Haltbarkeit getrimmt.

Und wenn man einen Blasrohrpfeil reparieren muss, geht das bei selbst gebauten Blasrohrpfeilen leicht von der Hand. Sind Blasrohrpfeilen gekauft, dann gibt es nur sehr selten Ersatzteile (z.B. Konus oder Schaft) dafür. Im Falle einer Beschädigung (z.B. Konus durchschossen oder Schaft gebrochen) muss man den ganzen Blasrohrpfeil wegwerfen. Hat man die Blasrohrpfeile (Darts) dagegen selbst gebaut, dann hat man üblicherweise Ersatzmaterial bzw. kann es leicht selbst herstellen.

Orientierungshilfe für die Abmessungen beim Pfeilbau für Blasrohre

Die angegebenen Werte diesen zur Orinetierung für selbst gebaute Nadeldarts (oder Darts mit Metallspitze bei Kaliber 16mm)

BlasrohrkaliberSchaftdurchmesserSchaftlängeangestrebtes Gesamtpfeilgewicht
<=10mmca. 1 bis 1,5mmca. 4 bis 8cmca. 0,5 bis 0,8 Gramm
Zwischen 10mm und 16mmca. 1,5 bis 2mmca. 6 bis 12cmca. 0,8 bis 2,5 Gramm
16mmca. 2 bis 3mmca. 8 bis 16cmca. 2 bis 6 Gramm

Material für den Bau von Blasrohrpfeilen

Die Materialfrage stellt sich an zwei Stellen. Dem Konus und dem Schaft/Spitze.

Shaft des Blasrohrpfeils

Hier ist alles erlaubt was stabil und Spaß macht. Die gängigsten Materialien sind Metall oder Carbon. Aber auch Holz bzw. besser, da etwas stabiler, Bambus. Bei Holz- und Bambusschäften wird üblicherweise keine extra Spitze angebracht. Wenn ihr keine extra Spitze anbringt dann spitzt den Schaft vorne mit Schleifpapier oder einer Feile an.

Woher ihr das Material für den Blasrorhpfeilbau bezieht ist eure Sache. Ein erste gute Anlaufstelle sind Spezialisierte Blasrohrzubehörhändler bzw. der Modellbauhandel und wie immer der Baumarkt. Aber lasst mal eurer Phantasie freien Lauf. Es gibt viele Alternativen.

Beispiele für mögliche Metallschäfte

  • Federstahldraht
  • Nadeln
  • Fahrradspeichen aus dem Fahrrad-Zubehörhandel
  • Nägel / Sockelleistenstifte

Beispiele für mögliche Carbonschäfte / CFK-Schaft

  • CFK-Rundstab aus dem Baumarkt oder Modellbauhandel

Beispiele für mögliche Holz/Bambusschäfte

  • Schaschlik-Spieße aus Holz oder Bambus
  • Holzstäbe aus dem Modellbauhandel (meist erst ab 2mm Durchmesser)

Spitze

Entweder ihr macht eure Spitzen selber oder ihr kauf diese schon fertig ein. Ich persönlich kaufe die Pfeilspitzen fertig. Da gibt es aktuell zwei Varianten. Die Variante von Tophat und die von Tornado.

Die Pfeilspitzen von Tophat sind für Schäfte mit 2mm Durchmesser, die von Tornado für einen Schaftdurchmesser von 2,5mm.

Konus

Ich persönlich bin hier auch ein Freund von den kaufbaren Konus-Varianten. Denn hier steht für mich, wie bei den Spitzen auch, der Aufwand des Selberbaus in keinem guten Verhältnis zum Kaufaufwand. Konen bekommt ihr im Blasrohr(zubehör)handel.

Wenn ihr die Konen selbst machen wollt, dann gibt es verschieden Möglichkeiten.

Die erste und gängigste Methode dürften die Folienkonen sein. Dabei wird eine Vorlagenform (Wickeldorn) mit einer Selbstklebefolie umwickelt. Eine gute Beschreibung dazu gibt es auf Blasrohr-sport.de. Am Ende wird die geklebte Folie vom Dorn abgezogen und noch passend zurecht geschnitten.

Eine weitere Methode ist das Tiefziehen (sogenannte TZ-Konen). Dabei wird das Tiefziehverfahren angewand. Entweder man baut sich eine derartige Tiefziehvorrichtung oder kauft diese schon fertig im Modellbaufachhandel. Eine gute Anleitung zum Tiefziehverfahren ist hier gegeben.

Eine ebenfalls gängige Methode ist das zurechtschneiden von schon Konusförmigen Teilen. Sehr beliebt als Ausgangsmaterial sind hier die Riester 10801-532 Einmal-Ohrtrichter. jeder kennt diese Teile vom Arztbesuch (wenn mal die Ohren untersucht werden). Die Teile eignen sich aber hervorragend als Basis für selbst zurecht geschnittene Blasrohr-Konus.

Benötigtes Handwerkzeug und sonstiges Material

Mit Hilfe von Silikonschläuchen kann der Schaft und der Konus miteinander verbunden werden (siehe Bild oben). Spitzen werden üblicherweise auf den Schaft gesteckt und mit Kleber fixiert.

Das Zurechtschneiden der Schäfte erfolgt meist mit Hilfe eines Dremel.

Blasrohrpfeile selber bauen ist wie sie hier nun gesehen haben kein Hexenwerk. Viel Spaß dabei !